Pinnwand

Femdom Lifestyle-Diva
Home
| Divas | Blog | CamChat | Clips | Shop | Top 100 | Bannerfarm | Ca$h-Diva

Mistress Alexxandra

Alexxandra

Mistress Alexxandra

Kurzinfo & Vorlieben

Lifestyle-Diva Alexxandra

Ich bin Alexxandra, 24 Jahre jung und für dich, Wurm, Mistress Alexxandra. Es macht mir Spaß Jungs / Männer zu benutzen und kaum eine kann das besser als, eine attraktive, rassige Schönheit, die gern die gemeine Bitch ist.
Sei ehrlich, du geniesst es als kleines, geiles Spielzeug missbraucht zu werden, kontrolliert und manipuliert, um mich glücklich zu machen und für mich zu arbeiten.

Lass dich auf mich ein, werde schwach, dann mache ich zum Beispiel folgendes mit dir:
Dich aufgeilen, quälen, erniedrigen, ausbeuten, auslachen, anspucken, ohrfeigen, treten, mir die Füße verwöhnen lassen oder mich mit meinem göttlichen Po auf deine Sklavenfresse setzen und mit meine Arsch ausgiebig lecken lassen, wenn ich will auch säubern oder gleich rein sch... *grins*.
Das Erbsenhirn in deinem Sklavenschädel, werde ich ficken, dich keusch halten, als Abfalleimer, Aschenbecher, Fußabtreter, Prügelopfer oder Klo abrichten und am liebsten 24/7 total versklaven.
Es gab bisher mehr als nur ein paar seriöse Bewerbungen, mein dauerhafter 24/7 Sklave sein zu dürfen, die die es sich hart verdient haben, sind ruiniert oder auf dem besten Weg dahin, sei also gewant, bevor du dein Maul zu voll nimmst.

   
Wirst du meine bizarren Bedürfnisse erfüllen können, wie etwa:
- Dich real zu benutzen, an zu pissen und dich dann ungewaschen zu deinem "Weibchen" nach Hause zu schicken. Wird sie meinen süßen Nektar riechen, wenn sie dich küsst? -
- Schick mir Bilder oder Videos von dir, nacht auf allen Vieren mit dem Sklaven Halsband an, während du Hundefutter, wie ein Köter aus dem Napf frisst. Was werden wohl, deine Arbeitskollegen, dein Chef, deine Freunde dazu sagen, wenn ich sie zeige, weil du nicht artig warst?
- Mach mir teure Geschenke, von mir aus klau deiner "Alten" den wertvollen Schmuck für mich. Zeig mir deine Finanzen, um zu sehen, was du für mich für einen "wert" hast. -
- Unterhalte mich und meine Freundinnen, ich will ihnen meinen neuen Arschlecker vor führen, dich vor allen demütigen, als Aschenbecher nutzen, dich das Klo mit der Zunge säubern lassen und dich dann meine Rechnungen zahlen lassen -
- Vergöttere mich via Cam, wenn ich mit meinem Lover telefoniere, es mir selbst mache und du Wichs-, und Spritzsteur zahlst oder gar im Keuschheitskäfig gefangen bist ...-
Oder, oder, oder
   

 

Hier ein Auszug eines Sklaven Erlebnisses:
...
„Hol Deine Geldbörse, steck sie in Deine Sklavenfresse, bringe sie mir und leg Dich dann auf den Rücken.“ Mistress Alexxandra nahm mein Portemonnaie und setzte sich dann einfach auf mein Gesicht. „Wenn Du mein Eigentum werden willst, hast du dir viel vor genommen, mach deine Fresse auf.“
Sie zog ihr Kleid hoch und pisste mir in mein Maul. „Leck mich sauber!“ kam der nächste Befehl, dem ich gerne folge leistete. „Alles von mir wirst du dankbar aufnehmen. Das werde ich nun testen. Leck meinen Arsch!“
Demütig steckte ich meine Zunge in den Anus dieser wahren Herrin. Mistress Alexxandra ließ sich ausgiebig Ihren göttlichen Po lecken, während sie meine Geldbörse komplett leerte.
Dann zündete sie sich eine Zigarette an uns sprach ganz ruhig:“ Als Eigentümerin gehört mir alles, daher nehme ich Dir nun alles, was du hier hast ab, aber darum geht es nicht. Es ist nett und macht mich an, aber nur weil es etwas mit meiner Macht über dich zu tun hat. Es geht um viel mehr und das wirst Du nun erleben.“ Während meine Gebieterin dies sagte, erhob sie sich und schaute mir tief in die Augen. Danach herrschte eine friedliche Ruhe und ich verlor mich in diesen Augen. Mistress Alexxandra aschte mir dann ins Maul und achtete darauf, dass es sauber war bevor sie sich erneut auf mein Gesicht setzte. „Leck weiter, Dreckswurm. Ich benutze dich jetzt als Aschenbecher und Scheißhaus, mal schauen, ob du dieser Doppelfunktion gewachsen bist., ha ha ha …“ Ich merkte wie mir tatsächlich ein kleines Stück Kaviar ins maul gedrückt wurde und ich chancenlos war irgend etwas anderes zu machen, als es dankbar aufzunehmen und zu schlucken.
Das war ein heftiges Gefühl und ich glaube in diesem Moment einfach Glück gehabt zu haben, dass ich wie in Trance war, so dass kein Ekel aufkam. Im Gegenteil erregte mich diese bizarre Situation ungemein. Schon wenige Sekunden darauf wurde ich eindrucksvoll in die Realität zurück geholt.
   
Mistress Alexxandra drückte Ihre Zigarette gnadenlos auf meinem Schwanz aus und zwar nicht irgendwo, sondern auf der Eichel. Meine Schreie waren nicht hörbar, da ich nach wie vor wehrlos unter dem Po meiner grausamen Göttin gefangen war. Dann erhob sich Mistress Alexxandra und warf die Kippe in meine Sklavenschnauze. „Friss Sklavenschwein!“ So kaute ich auf dem Rest der Zigarette, welche mich kurz zuvor verbrannt hatte. Mistress Alexxandra ging kurz fort und ließ mich mit der Wirkung dieser Erniedrigungen allein.
Als sie wieder kam brachte Mistress Alexxandra eine durchsichtige Tüte mit. „Drecksau, du stinkst. So geht`s nicht!“ Sie setzte sich auf meinen Bauch und stülpte mir die Tüte über den Schädel.
„Wichs deinen Sklavenpimmel, den ich gerade gekennzeichnet habe, los.“ Ich war erregt wie nie zuvor in meinem Leben und dann merkte ich, wie mir die Luft knapp wurde. Ich konnte in die Augen meiner Herrin sehen und befand mich in anderen Dimensionen. Was war das?
Ich war ganz kurz davor zum Höhepunkt zu kommen, als ich hörte:“ Such es dir aus: Abspritzen oder Luft?“ „Oh Gott, schoss es mir durch den Kopf, das meint Mistress Alexxandra gerade völlig ernst!“
Es war allerhöchste Zeit für beides, aber ich legte quasi automatisch die Arme zur Seite und blickte meine Herrin unterwürfig und mit voller Liebe an, ehe sie mir die Gunst gewährte Luft zu schnappen. WOW! Das war das krasseste Erlebnis in meinem Leben in jeder Hinsicht!
...
   

Mehr gibt es nach der Registrierung, also hopp, hopp!

EroCMS die Software für Erotikdarsteller.